Die Kita

zum Angebot

Der Tagesablauf:

zum Team

zur Historie


Kita Öffnungszeiten:

Montag – Donnerstag:

Freitag:


Unsere Hausordnung
 

7:00 h – 17:00 h

7:00 h – 16:30 h



Die Kita öffnet um 7:00 Uhr.

Die Erzieherin/der Erzieher vom Frühdienst bereitet die Räume vor: z. B. Lüften, Geschirrwagen eindecken, Tee kochen,
Anrufe entgegennehmen, Wasserspender füllen (am Wasserspender können sich die Kinder den ganzen Tag über selbst bedienen).

Beim Ankommen tauschen Eltern und Erzieher/in Informationen aus, dokumentiert die Erzieherin/der Erzieher Besonderheiten
(z. B. „nicht schlafen”, „wird von den Großeltern abgeholt”, Unpässlichkeiten etc.), werden die Eltern verabschiedet,
werden eventuelle Trennungsprobleme bewältigt, finden sich die Kinder – jedes in seinem eigenen Tempo – in den beginnenden Alltag ein, erkunden die Vielfalt an Materialien (z. B. Knete, Stifte, Spielzeug etc.).
Die Erzieherin/der Erzieher unterstützt, wenn Hilfe gebraucht wird, es wird vorgelesen, es entstehen Gespräche und Diskussionen.
Es ist eine Zeit des Ankommens, in der die Kinder Kontakte knüpfen, miteinander spielen, beobachten, sich Kuscheleinheiten holen oder getröstet werden, je nach ihren individuellen Bedürfnissen. In vielen Lernbereichen erfahren sie Förderung:
Sie malen, kneten, basteln, spielen Rollenspiele, bauen mit Bausteinen, spielen Gesellschaftsspiele, puzzeln etc.

Um 8:00 Uhr kommt die Erzieherin/der Erzieher des Mitteldienstes. Zwischendurch decken die Kinder in allen Gruppenräumen
die Frühstückstische (→ mathematische Grunderfahrung, motorische Förderung).

Um 8:30 Uhr beginnt die Erzieherin/der Erzieher im Spätdienst. Sie/er tauscht Informationen mit den Kolleginnen aus und schaut
wie alle später kommenden Erzieher/innen ins Übergabebuch. Inzwischen holen die Kinder ihre Taschen/Rucksäcke
und gehen zum Frühstück in ihre Gruppenräume. Kinder, die noch zu Hause frühstücken, treffen bis spätestens 9:00 Uhr ein.
Bis um 9:30 Uhr kommen in der Regel unsere Teilzeitkräfte in die Einrichtung.

Nach dem Frühstück stellt jedes Kind sein Geschirr auf den Geschirrwagen (→ Förderung hauswirtschaftlicher Fähigkeiten)
und bringt Tasche/Rucksack wieder in die Garderobe (→ Sorge für das Eigentum).
Im Waschraum werden sie dazu ermuntert, Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge selbstständig durchzuführen wie z. B.
Zähne putzen, Hände waschen, Toilettengang (→ Lernbereich Körper/Gesundheit/Bewegung).

Im Anschluss treffen sich alle zum Morgenkreis/-gespräch: am Montag im Bewegungsraum, an den anderen Tagen jede Gruppe
für sich in ihrem Raum. Es wird Wichtiges angekündigt oder besprochen; anschließend haben die Kinder die Möglichkeit,
Wichtiges zu erzählen, ihre Belange und Wünsche zu äußern (→ Lernbereich Kommunikation).
Zum Schluss stellen die Erzieher/innen den Kindern die Angebote für die offene Arbeit vor,
erklären diese und laden die Kinder in die jeweiligen Räume ein. Dabei werden alle Bildungsbereiche berücksichtigt.

Eine halbe Stunde vor dem Mittagessen beginnt für die Einschulungskinder von Januar bis zu den Sommerferien
das Würzburger Trainingsprogramm (→ Kommunikation, Sprache).

Je nach Wetterlage und Angebot/Projekt gehen die Kinder vor dem Mittagessen in den Garten.

Um 11:15 Uhr kommt die Reinigungskraft. Sie füllt das angelieferte Essen in Schüsseln um und beginnt mit der Reinigung
aller Räumlichkeiten. Anschließend erledigt sie den Abwasch.

Gegen 12:00 Uhr beginnt das Mittagessen. Vorher wurden von den Kindern die Tische gedeckt sowie ein gemeinsames Tischgebet gesungen oder gesprochen. Die Erzieherinnen sind mit den Kindern im Gespräch, benennen die Zutaten und ermutigen damit
zum selbstständigen Essen (→ Lernbereich Körper, Gesundheit).
Nach dem Essen bringen die Kinder ihr Geschirr auf den Geschirrwagen und gehen zum Zähneputzen.

Gegen 12:30 Uhr gehen die Schlafkinder ins Bett, die anderen Kinder bis 13:00 Uhr in den Garten.
Die Schlafsituation wird für die Kinder angenehm und vertraut gestaltet (Rituale, Geschichten, Kuscheltiere).
Eine Erzieherin bleibt bei den Kindern, bis sie eingeschlafen sind.

Einige Kinder werden zwischen 12:30 und 13:00 Uhr abgeholt.

Ab 13:00 Uhr gibt es für die jüngeren Kinder (bis ca. 4 Jahre) Fingerspiele, Reime, Gedichte, Bilderbücher.
Für die älteren Kinder wird aus Kinderbüchern (z. B. „Sams”, „Räuber Hotzenplotz”, „Pippi Langstrumpf” etc.) vorgelesen
(→ Lernbereiche Musik, Kommunikation, Sprache, Medien).

Um ca. 13:30 Uhr endet die Ruhezeit und die Kinder gehen entweder in den Garten oder in die jeweiligen Gruppenräume zum Spielen, Basteln etc. Einige Kinder werden abgeholt.

Die Mittagsruhe endet gegen 14:00 Uhr, weil die ersten Kinder wach werden. Die letzten Schläfer werden am Schluss sanft geweckt.
Es wird den Kindern Hilfestellung beim selbstständigen Anziehen gegeben (→ Förderung der Selbstständigkeit).

Gegen 14:30 Uhr besteht für die Kinder die Möglichkeit zu „vespern”, das heißt, eine mitgebrachte Nachmittagsmahlzeit
(z. B. Obst, Brot, Joghurt) zu essen.

Zwischen 13:30 Uhr und 15:30 Uhr gehen die Teilzeitkräfte nach Hause.

Bis 17:00 Uhr werden die Kinder abgeholt. Bis dahin können Sie entweder im Gruppenraum spielen, basteln, malen, kneten etc. oder, je nach Wetterlage, in den Garten gehen. Im Garten wird eine Vielfalt an grobmotorischen Fertigkeiten gefördert z. B. krabbeln, laufen, balancieren, klettern, Ball werfen/fangen etc.). Die Kinder können Naturerfahrungen machen z. B. Käfer suchen, Steine sammeln,
das Wachstum der Pflanzen beobachten, verschiedene Wetterlagen kennen lernen. Sie tauschen sich in Gesprächen mit den Erzieherinnen/Erziehern und auch untereinander aus (→ Lernbereiche Körper, Bewegung, Gesundheit, soziale Umwelt, Kommunikation, mathematische Grunderfahrung, naturwissenschaftliche und technische Grunderfahrungen).
Eltern und Erzieher/in tauschen beim Abholen in kurzen Tür– und Angelgesprächen Informationen aus
(z. B. wie hat das Kind gegessen, geschlafen, welche neuen Fähigkeiten hat es entwickelt u. v. m.).

Die Erzieherinnen/Erzieher im Mittel- und Spätdienst sorgen zusammen mit den Kindern für Ordnung im Garten bzw. in den Räumen
(z. B. Fegen, Fahrzeuge/Buddelzeug wegräumen, Pflanzen wässern etc.).

Die Erzieherin/Der Erzieher im Spätdienst betreut ab 16:30 Uhr die letzten Kinder.

Um 17:00 Uhr schließt unsere Kita.




zum Angebot


zum Team

zur Historie