früheres Projekt:     „Alle Sinne”     (2011)

zur Übersicht

Mit allen Sinnen unterwegs

Wir sehen, riechen, hören, fühlen, schmecken unbewusst tagtäglich und vergessen leicht, wie lebensnotwendig diese Sinne sind.
Ihre Wahrnehmung ist eine grundlegende Voraussetzung dafür, dass sich ein Kind gut entwickeln und wesentliche Fähigkeiten
wie denken, lernen, sprechen, verhalten, bewegen entfalten kann.

Sich mit dem Thema zu beschäftigen kann bedeuten:

Die Namenstage von St. Martin und dem Hl. Nikolaus in ihrer Vorbildfunktion der Teilenden wollen wir in den Alltag übernehmen
und auf dem Adventsweg mit den Kindern wieder bewusst auf Weihnachten zugehen.
Das ist für uns durchaus voller Sinn in der Vermittlung von Werten.

Wir werden auch mit allen Sinnen in der Natur unterwegs sein.
Zweckmäßige Kleidung vorausgesetzt wollen wir z. B. ein Picknick im Garten oder im Park veranstalten.

Jeden Tag neu und spannend die Umwelt zu entdecken, das machen die Kinder von sich aus.
Wir Erwachsenen brauchen uns ihnen nur anzuschließen, um es neu zu lernen.




zur Übersicht