Sprachstandsfeststellung und Sprachförderung

Sprachliche Erziehung / Sprachlerntagebuch:

Sprachlerntagebuch
Downloads:

Sprachlerntagebuch  Sprachlerntagebuch

Sprachlerntagebuch  Elterninformation zur Sprachstandsfeststellung


Kinder sind wissbegierig, sie wollen und sollen gefordert und gefördert werden.

Lesen und Schreiben, Rechnen, Malen und Musizieren ...
mit dem Beginn der Grundschule öffnet sich für Ihr Kind eine neue Erfahrungswelt.

Wir wollen Sie und Ihr Kind gut vorbereiten und dabei unterstützen, dass Ihr Kind den Schulanfang mit Freude beginnt,
es erfolgreich lernen kann und später einen guten Abschluss erreicht. Grundvoraussetzung hierfür ist,
dass Ihr Kind dem Unterricht von Anfang an folgen kann, es Deutsch spricht und versteht, denn Deutsch ist die Unterrichtssprache.

Ein wichtiges Element ist uns dabei das Vorlesen.
Zuhören, nachfragen und Inhalte wiedergeben können sind wesentlich für die Förderung im Sprachbereich.

Unterstützung bietet im letzten Halbjahr vor Schulbeginn das Würzburger Trainingsprogramm.
In der alltäglichen Kommunikation konzentrieren sich Kinder ausschließlich auf Bedeutung und Inhalt des Gesagten.
Form und Struktur der Sprache sind ihnen nicht bewusst.
Es fällt ihnen noch schwer, Gesagtes in einzelne Wörter, Silben und Laute aufzuteilen.
Sprachliche (phonologische) Bewusstheit ist eine wichtige Voraussetzung zum problemlosen Lesen- und Schreibenlernen.
Das Sprachprogramm arbeitet mit Lauten und nicht mit Buchstaben.
Spielerisch befassen sich die Kinder mit sechs verschiedenen Bereichen, die inhaltlich aufeinander aufbauen.

Das „Gesetz zur vorschulischen Sprachförderung” [SprFödG], gültig seit dem 01. April 2008, schreibt vor, dass ein Jahr vor der Einschulung festgestellt werden muss, ob alle Kinder altersgerecht sprechen können. Für Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen, findet die Sprachstandsfeststellung auf der Grundlage des Sprachlerntagebuches automatisch in der Kita statt.

Das Sprachlerntagebuch wird Ihr Kind während der gesamten Kitazeit begleiten.
Es soll für Ihr Kind die Entwicklung der Sprache, die Fähigkeit, sich zu verständigen,
die Freude und das Interesse an Büchern und anderen Medien dokumentieren und so eine gezielte optimale Förderung ermöglichen.

Sollte sich im Ergebnis der Sprachstandsfeststellung ergeben, dass Ihr Kind eine verstärkte Sprachförderung benötigt,
wird es in eine entsprechende gezielte Förderung im gesamten letzten Jahr vor dem Schuleintritt einbezogen
und so gut auf den Schulbeginn vorbereitet.